Keilrahmen

Damit eine Leinwand als Malfläche dienen kann, muss sie auf einen Rahmen aufgespannt und später auch nachgespannt werden können.

Der dafür konzipierte Keilrahmen (auch Spannrahmen oder Châssis genannt) hat keine festverleimten Eckverbindungen. Die Rahmenschenkel sind vielmehr mit Schlitz- und Zapfenverbindung versehen und können einfach zusammengesteckt werden. Die Rahmenecke wird auseinandergedrückt, indem Keile aus Hartholz mit einem kleinen Hammer in passende Schlitze auf der Innenseite der Rahmenecken getrieben werden. Der Keilrahmen wird dadurch grösser und die Leinwand lässt sich so sanft nachspannen.

Wir sind Hersteller von Keilrahmen für professionellen Gebrauch und bieten Standardmasse und auch Keilrahmen millimetergenau auf Mass an. Es sind vier verschiedene Profile mit Stärken von 2, 3 und 4 cm im Sortiment. Unsere Keilrahmen sind in Espenholz (FSC zertifiziert) hergestellt und bieten erstklassige Stabilität, perfekte Bearbeitung und absolut kein Harz.

Sortiment